Erste Lockerungen für den Vereinssport durch die aktuelle Landesverordnung zur Bekämpfung des Coronavirus SARS-CoV-2.


Auswirkungen der neuen Landesverordnung für unseren Verein

 

Die Landesregierung SH hat mit ihrer neuesten Corona Verordnung erste Lockerungen der bisher geltenden Einschränkungen für den Freizeit- und Breitensport mit Wirkung zum 08.03.2021 eingeführt.

 

 

Danach ist die Sportausübung nur wie folgt zulässig:

 

1.    allein oder gemeinsam mit im selben Haushalt lebenden Personen oder einer anderen Person,

 

2.    außerhalb geschlossener Räume ohne Körperkontakt in Gruppen von bis zu zehn Personen,

 

3.    außerhalb geschlossener Räume ohne Körperkontakt in festen Gruppen von bis zu 20 Kindern bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres unter Anleitung von bis zu zwei (Regelung gilt seit dem 29.03.2021, vorher war eine Betreuungsperson zulässig) Übungsleiterinnen und Übungsleitern.

 

 

Die Lockerungen gelten für die Sportausübung ohne Körperkontakt im Freien, also z.B. für Tennis, Fußball und weitere mögliche sportliche Betätigungen auf unseren Sportplätzen.

 

Die Abteilungsleitungen entscheiden in Absprache mit dem Vorstand mit welchen konkreten Maßnahmen der Sportbetrieb wieder aufgenommen wird. Grundlage hierfür sind sowohl die Einhaltung der maßgeblichen Regeln und Auflagen der Landesverordnung, der städtischen Verfügungen und der sportartspezifischen Fachverbände, als auch die von den Abteilungs- und ggf. Übungsleitungen zu erstellenden Hygienekonzepte.

 

Die Umkleiden, Duschen und Gemeinschaftsräume im Vereinsheim dürfen nicht benutzt werden und sind weiterhin gesperrt. Für Sportler und Sportlerinnen der freigegebenen Sportarten stehen die Toiletten unter Einhaltung der jeweiligen Hygienekonzepte zur Verfügung.

 

Das Vereinsheim bleibt für alle Veranstaltungen weiterhin geschlossen.

 

Zuschauer und Zuschauerinnen haben auf dem Vereinsgelände keinen Zutritt.

 

Für die Sportausübung im AV und in den Sporthallen an der Grundschule in Russee ändert sich nach amtlicher Lesart vorerst nichts, d.h. hier sind weiterhin max. 2 Personen pro Raum zugelassen. Hinsichtlich der tatsächlichen Gestaltungsmöglichkeiten siehe hierzu auch die entsprechenden FAQ der Landesregierung.

Bitte akzeptiert die von der Landesregierung verordneten Maßnahmen in unser aller Interesse und achtet weiterhin aufeinander.

Bernd Purrucker

08.03.2021