Neue Regelungen für die Sportausübung durch die aktuelle Landesverordnung zur Bekämpfung des Coronavirus SARS-CoV-2.


Auswirkungen der neuen Landesverordnung für unseren Verein

 

Nach der aktuellen Corona-BekämpfVO vom 14.06.2021 dürfen Innerhalb eines geschlossenen Raumes nur dann mehr als zehn erwachsene oder mehr als 25 minderjährige Personen Sport unter Anleitung von bis zu zwei Übungsleiterinnen und Übungsleitern treiben, wenn sie im Sinne von § 2 Nummer 6 SchAusnahmV getestet sind. Dies gilt nicht, wenn je sporttreibender Person mehr als 80 Quadratmeter zur Verfügung stehen.

 

Innerhalb geschlossener Räume von Sportanlagen hat die Übungsleitung ein Hygienekonzept nach Maßgabe von § 4 Absatz 1 Corona-BekämpfVO zu erstellen und die Kontaktdaten der Teilnehmerinnen und Teilnehmer nach Maßgabe von § 4 Absatz 2 Corona-BekämpfVO zu erheben.

 

Die Durchführung von Wettbewerben und Sportfesten ist innerhalb geschlossener Räume mit maximal 500 Personen, außerhalb geschlossener Räume mit maximal 1 000 Personen zulässig. Die Veranstalterin oder der Veranstalter hat auch bei Wettbewerben außerhalb geschlossener Räume ein Hygienekonzept nach Maßgabe von § 4 Absatz 1 zu erstellen und die Kontaktdaten der Teilnehmerinnen und Teilnehmer nach Maßgabe von § 4 Absatz 2 zu erheben. Eine digitale Kontaktdatenerhebung über geeignete Apps ist ebenfalls möglich.

 

Für Zuschauerinnen und Zuschauer beim Training oder Sportwettbewerben gelten die §§ 5 bis 5c der LVO entsprechend. Die Zahl der sporttreibenden Personen wird neben den Zuschauerinnen und Zuschauern auf die sich aus §§ 5 bis 5c ergebende Teilnehmerobergrenze angerechnet. Innerhalb geschlossener Räume sind bei Sportveranstaltungen nur bis zu 500 Personen gleichzeitig zulässig. Außerhalb geschlossener Räume dürfen solche Veranstaltungen eine gleichzeitige Teilnehmerzahl von 1 000 Personen nicht überschreiten. Die Zahl der gleichzeitig anwesenden Teilnehmerinnen und Teilnehmer ist auf eine Person je sieben Quadratmeter begehbarer Fläche zu begrenzen. Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben eine qualifizierte Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Die Einhaltung des Abstandsgebots ist auch durch eine angemessene Anzahl an Ordnungskräften sicherzustellen. Alkohol darf nicht ausgeschenkt und verzehrt werden.

Soweit die aktuelle Verordnungslage. Das konkrete Prozedere erfahrt ihr direkt von den Abteilungs-/Übungsleitungen (Fußball, Tennis).

 

Die sanitären Gemeinschaftseinrichtungen, wie Toiletten, Sammelumkleiden und Gemeinschaftsduschen im Vereinsheim und im AV können im Rahmen der von den Abteilungs-/Übungsleitungen erstellten Hygienekonzepte genutzt werden.

 

Veranstaltungen im Vereinsheim (Vorstands-, Abteilungs-, Mannschaftssitzung), sind im Rahmen des aktuellen Hygienekonzeptes zulässig.

 

Die Abteilungsleitungen entscheiden in Absprache mit dem Vorstand über Art und Umfang des Sportbetriebes. Grundlage hierfür sind sowohl die Einhaltung der maßgeblichen Regeln und Auflagen der Landesverordnung, der städtischen Verfügungen und der sportartspezifischen Fachverbände, als auch die von den Abteilungs- und ggf. Übungsleitungen erstellten Hygienekonzepte.

 

Bitte akzeptiert die aktuellen Regelungen in unser aller Interesse und seid weiterhin achtsam und diszipliniert.

 

Bernd Purrucker

14.06.2021