Regelungen für die Sportausübung ab dem 23.08.2021 durch die Landesverordnung zur Bekämpfung des Coronavirus SARS-CoV-2.


Bei der Sportausübung finden die Regelungen der §§ 2 (Abstands – und Kontaktbeschränkungen) und 5 bis 5d (Veranstaltungen) der Corona-BekämpfVO keine Anwendung.

 

Innerhalb geschlossener Räume dürfen nur folgende Personen als Teilnehmerinnen und Teilnehmer zur Sportausübung eingelassen werden:

  1. getestete Personen im Sinne von § 2 Nummer 6 SchAusnahmV (3G-Regel),
  2. Kinder bis zur Vollendung des siebten Lebensjahres sowie
  3. minderjährige Schülerinnen und Schüler, die anhand einer Bescheinigung der Schule nachweisen, dass sie im Rahmen eines verbindlichen schulischen Schutzkonzeptes regelmäßig zweimal pro Woche getestet werden.

Innerhalb geschlossener Räume von Sportanlagen hat die Übungsleitung ein Hygienekonzept nach Maßgabe von § 4 Absatz 1 Corona-BekämpfVO zu erstellen und die Kontaktdaten der Teilnehmerinnen und Teilnehmer nach Maßgabe von § 4 Absatz 2 Corona-BekämpfVO zu erheben.

 

Zuschauerinnen und Zuschauer beim Training oder bei Sportwettbewerben sind im Rahmen und unter Beachtung der aktuellen Hygienkonzepte zulässig.

 

Die sanitären Gemeinschaftseinrichtungen im Vereinsheim und im AV können im Rahmen und unter Beachtung der aktuellen Hygienekonzepte genutzt werden.

 

Veranstaltungen im Vereinsheim sind im Rahmen und unter Beachtung der aktuellen Hygienekonzepte zulässig.

 

Grundlage für alle Maßnahmen sind sowohl die Einhaltung der Regeln und Auflagen der Landesverordnung, der städtischen Verfügungen und der sportartspezifischen Fachverbände, als auch die von den Abteilungs- und ggf. Übungsleitungen erstellten Hygienekonzepte.

 

Bitte akzeptiert die aktuellen Regelungen in unser aller Interesse und seid weiterhin achtsam und diszipliniert.

 

 

Bernd Purrucker

 

                                                                                                                                                                                        20.08.2021